„Resistance“: Dreh zum Film mit Schweighöfer und Eisenberg gestartet

Zum Artikel „Resistance“: Dreh zum Film mit Schweighöfer und Eisenberg gestartet

"Resistance": Dreh zum Film mit Schweighöfer und Eisenberg gestartet

Hollywood-Flair in Deutschland: Hierzulande haben die Dreharbeiten für den international besetzten Film "Resistance" begonnen. Darin spielen unter anderem Jesse Eisenberg und Matthias Schweighöfer mit.

Internationales Kino aus Deutschland: Wie die Filmproduktionsfirma Pantaleon Films bekannt gegeben hat, haben die Dreharbeiten zu "Resistance" begonnen. Neben verschiedenen Drehorten in der Tschechischen Republik wird bis Mitte November 2018 auch an mehreren Orten in Bayern - nämlich Nürnberg, Kronach und München - gedreht. Die Geschichte dreht sich um das Leben und Wirken des weltberühmten Pantomimen Marcel Marceau (1923 - 2007), der während des Zweiten Weltkriegs tausende jüdische Waisenkinder rettete.

Gespielt wird die Hauptrolle des Pantomimen von Hollywood-Star Jesse Eisenberg (35, "The Social Network"). Marceau, Sohn jüdischer Eltern, wurde unter dem Namen Marcel Mangel geboren. Während des Holocausts erlernte er die Kunst der Pantomime, um Kindern dabei zu helfen, in aller Stille zu fliehen und so zu überleben. Die Geschichte basiert auf wahren Ereignissen, die das Leben des legendären Marcel Marceau Jahre vor seiner Weltkarriere als größter Pantomime aller Zeiten entscheidend prägen sollten.

Fans von Matthias Schweighöfer bekommen ihn mal anders zu sehen

Auch Fans von Matthias Schweighöfer (37, "Der geilste Tag") dürften an dem Film Gefallen finden. Der 37-Jährige spielt den berüchtigten Leiter der Gestapo in Lyon, Klaus Barbie. Die renommierte französische Schauspielerin Clémence Poésy (36, "Harry Potter und der Feuerkelch") übernimmt die weibliche Hauptrolle. Auch die weiteren Rollen sind mit Ed Harris (67, "Westworld), Édgar Ramírez (41, "American Crime Story"), Félix Moati (28, "LOL"), Bella Ramsey (15), Géza Röhrig (51) und Karl Markovics (55, "Die Fälscher") hochkarätig besetzt. Warner Bros. Pictures Germany bringt den Film 2019 in die deutschen Kinos.

"Resistance" soll im Übrigen nicht die einzige internationale Produktion aus deutschem Haus bleiben. Nicolas Paalzow, Chief Production Officer der Pantaflix AG, erklärt in der Pressemitteilung: "Der Film unterstreicht unseren Anspruch, Geschichten für ein globales Publikum zu erzählen - 'Resistance' ist erst der Anfang. Wir planen weitere internationale Produktionen für 2019."

Artikel zum Thema