„No Time to Die“: Daniel Craig lässt sich in Italien blicken

Zum Artikel „No Time to Die“: Daniel Craig lässt sich in Italien blicken

"No Time to Die": Daniel Craig lässt sich in Italien blicken

Zum Sterben hat Daniel Craig alias James Bond keine Zeit in "No Time to Die", sehr wohl aber für ein Fotoshooting in Italien mit Co-Star Léa Seydoux.

Erstmals, seit der offizielle "Bond"-Titel namens "No Time to Die" am 20. August verkündet wurde, ist 007 alias Daniel Craig höchstpersönlich wieder am Drehort der 25. Jubiläumsausgabe gesichtet worden. An der Seite seines erneuten Co-Stars Léa Seydoux posierte Craig in Matera, Italien, vor pittoresker Altstadt-Kulisse und im adretten Zwirn, der eines Doppelnull-Agentens wahrlich würdig ist.

Auch Regisseur Cary Joji Fukunaga (42) war bei dem Fotocall am Montag anwesend. In Matera sollen bereits rasante Verfolgungsjagden und Action-Szenen gedreht worden sein. Wie für einen echten "Bond"-Film typisch wird es für den Agenten mit der Lizenz zum Töten aber wieder rund um den Globus riskante Missionen geben. Nach diversen Produktionsschwierigkeiten und Pannen soll "No Time to Die" am 2. April 2020 in die deutschen Kinos kommen.


Bildrechte: FRANCO ORIGLIA/Universal Pictures

Artikel zum Thema