J.K. Rowling verrät: Das lief zwischen Dumbledore und Grindelwald

Zum Artikel J.K. Rowling verrät: Das lief zwischen Dumbledore und Grindelwald

J.K. Rowling verrät: Das lief zwischen Dumbledore und Grindelwald

Dass Dumbledore dem finsteren Zauberer Grindelwald einst sehr nahestand, war bekannt. Jetzt hat J.K. Rowling über die genaue Art ihrer Beziehung gesprochen.

"Ihre Beziehung war unglaublich intensiv", sagte sie laut dem britischen "Daily Mirror" in einem Feature auf der Blu-ray zu "Grindelwalds Verbrechen": "Es war leidenschaftlich, und es war eine Liebesbeziehung." Aber wie in jeder Beziehung wisse man nie wirklich, "was die andere Person fühlt. Man kann es nicht wissen, man kann glauben, dass man es weiß".

Sie sei weniger an dem sexuellen Aspekt interessiert, erklärt Rowling - obwohl sie glaube, "dass es eine sexuelle Dimension in dieser Beziehung gibt". Ihr gehe es mehr um die Gefühle, "die sie füreinander empfanden, was letztendlich das Faszinierendste an allen menschlichen Beziehungen ist". Regisseur David Yates (55) fügte demnach hinzu: "Dies ist eine Geschichte über zwei Männer, die sich geliebt haben und sich letztendlich bekämpfen müssen. Es ist eine Geschichte für das 21. Jahrhundert."

Arbeit an Teil drei

Rowling, die die Drehbücher für die "Phantastische Tierwesen"-Reihe verfasst, soll das Skript für Teil drei bereits fertiggestellt haben. Johnny Depp (55) als Grindelwald und Jude Law (46) als junger Dumbledore sollen wie im Vorgänger wieder mit dabei sein, auch Eddie Redmayne (37) wird wohl erneut in seine Rolle als Newt Scamander schlüpfen.


Bildrechte: [M]© 2017 Warner Bros. Entertainment Inc.

Artikel zum Thema