Dave Bautista bringt sich für „Suicide Squad 2“ ins Gespräch

Zum Artikel Dave Bautista bringt sich für „Suicide Squad 2“ ins Gespräch

Dave Bautista bringt sich für "Suicide Squad 2" ins Gespräch

Dave Bautista freut sich ungemein darüber, dass James Gunn "Suicide Squad 2" übernehmen soll. Wird er deswegen vielleicht auch die Comic-Seiten wechseln?

Dass der bei Disney gefeuerte Regisseur James Gunn (52) ausgerechnet bei der Marvel-Konkurrenz DC im Gespräch ist, freut einen seiner ehemaligen Weggefährten ganz besonders. Dave Bautista (49), der in Gunns beiden "Guardians of the Galaxy"-Streifen den Muskelprotz Drax spielt, hat begeistert auf die Neuigkeit reagiert, dass sein Kumpel das Drehbuch und wohl auch die Regie der Comic-Verfilmung "Suicide Squad 2" übernehmen soll. Und mit seiner Twitter-Reaktion hat er sich sogar selbst ins Gespräch für die DC-Fortsetzung gebracht.

"Wo muss ich unterschreiben!", will Bautista auf seinem Account wissen. Er gilt seit der Entlassung von Gunn als dessen vehementester Verfechter und wurde zuletzt nicht müde, sich mit dem Filmstudio Disney wegen dieser Entscheidung anzulegen. Dort hatte man Gunn wegen umstrittenen, aber auch schon knapp zehn Jahre alten Tweets kurzerhand die Regie des dritten "Guardians"-Films entzogen und ihn vor die Tür gesetzt.

Er ist nicht alleine

Nicht nur Bautista freut sich über dieses Engagement, auch David Ayer (50), seines Zeichens der Regisseur des ersten "Suicide Squad"-Teils, ist Feuer und Flamme: "Ich finde, dass das ein ungemein mutiger und cleverer Schritt des Studios ist. James ist der richtige Mann für den Job!", schreibt er ebenfalls via Twitter. Und vielleicht klappt es ja sogar mit einem kleinen Gastauftritt von einem gewissen Dave Bautista...

Artikel zum Thema