„Avengers“, „Creed II“, „Star Wars“: Die besten Filme 2019

Zum Artikel „Avengers“, „Creed II“, „Star Wars“: Die besten Filme 2019

"Avengers", "Creed II", "Star Wars": Die besten Filme 2019

Schon jetzt deutet das kommende Kinojahr an: Verschnaufpausen wird es für leidenschaftliche Cineasten kaum geben - und das ist auch gut so!

Januar

Gleich am 17. Januar wartet mit "Glass" (Bruce Willis, James McAvoy, Samuel L. Jackson) der mit Spannung erwartete Nachfolger von "Unbreakable" und "Split", in dem die Figuren beider Filme aufeinandertreffen. Apropos Aufeinandertreffen: Ebenfalls im Januar (24.) startet "Creed II: Rocky's Legacy", in dem sich Adonis Creed (Michael B. Jordan) mit dem Sohn von Ivan Drago (Dolph Lundgren) im Ring treffen wird, den der Deutsch-Rumäne Florian Munteanu spielt. Zudem gibt es im ersten Monat noch Oscar-Anwärter "Green Book - Eine besondere Freundschaf" (31.) mit Viggo Mortensen und "The Mule" (31.) von wie mit Clint Eastwood.

Februar

Wer wissen will, wie beim Serien-Hit "Club der roten Bänder" alles begann, erfährt das im dazugehörigen Kinofilm - am 14. Februar ist es so weit. Kids und Junggebliebene können sich derweil auf den dritten Teil des Animations-Erfolgs "Drachenzähmen leicht gemacht" freuen, der bereits am 7. Februar starten wird. Die Verfilmung des Mangas "Battle Angel Alita" von Robert Rodriguez steht ebenfalls an (14. Februar).

März

Bis zum März müssen sich Fans des Marvel-Universums gedulden, ehe der erste Streifen ansteht. In "Captain Marvel" (7. März) wird Oscar-Gewinnerin Brie Larson zur Titelheldin. Sie wird darin aber nicht in der Gegenwart, sondern Mitte der 1990er Jahre agieren - also lange vor den Geschehnissen der "Avengers"-Filme. Die US-amerikanische Version von "Honig im Kopf" gibt es ebenfalls im März (21.) zu sehen - in den USA fuhr "Head Full Of Honey" allerdings vernichtende Kritiken ein.

April

Der April macht was er will - auch im Kinosaal. Der größte Brecher ist selbstredend "Avengers: Endgame", der am 25. April starten wird und den Fans endlich verrät, welches Schicksal die Heldentruppe ereilt hat. Wer es lieber kindgerechter mag, der kann sich die Realverfilmung von "Dumbo" (4.) aus der Feder von Tim Burton geben. Absolut nicht kindgerecht ist die Neuverfilmung von Stephen Kings "Friedhof der Kuscheltiere", die ebenfalls ab 4. April die Kinos unsicher machen wird. Und Elyas M'Barek zeigt ab 18. April in der Romanverfilmung "Der Fall Collini" sein Können als Anwalt Caspar Leinen.

Mai

Gleich die nächste Realverfilmung eines Disney-Klassikers wartet im Mai. Am 23. startet "Aladdin" von Regisseur Guy Ritchie und mit Will Smith als Flaschengeist in den deutschen Kinos. Wieder munter drauf losgeballert wird in "John Wick: Kapitel 3" (23.) mit Keanu Reeves und nicht minder bombastisch wird es im zweiten Teil der "Godzilla"-Neuverfilmung, die am 30. Mai anläuft.

Juni

Die Mutanten sind 2019 wieder los. In "X-Men: Dark Phoenix" (6. Juni) spielt "Game of Thrones"-Star Sophie Turner die Titelmutantin und schickt sich an, die Welt mit ihren Kräften zu zerstören. Und auch das Reboot eines Sci-Fi-Hits wird es hoffentlich zu bestaunen geben. Am 13. Juni kommt die Neuauflage von "Men in Black", "Men in Black: International", mit Chris Hemsworth, Tessa Thompson und Liam Neeson ins Kino.

Juli

"Realverfilmung" Nummer drei steht im Juli bereit. Dann kommt der gänzlich computeranimierte "König der Löwen" (18.) ins Kino. Am PC entstandene Tiere gibt es sogar gleich doppelt zu sehen, "Pets 2" startet schon am 4. Juli. Und noch ein "Tierchen" schwingt sich wieder über die Leinwand: Spinnenmann Tom Holland in "Spider-Man: Far From Home" (4. Juli).

August

Nicht "schnell und wütend", sondern "Hobbs & Shaw": Das "Fast & Furious"-Spin-off mit Dwayne Johnson und Jason Statham in den Titelrollen kommt am 1. August ins Kino. Noch heißer erwartet wird wohl nur Quentin Tarantinos neuer Streifen "Once Upon A Time In Hollywood" (8. August), in dem gefühlt die halbe Traumfabrik mitspielt. In "X-Men: New Mutants" kommen ab 22. August schließlich noch die jungen Wilden zum Zug - etwa "Game of Thrones"-Star Maisie Williams und "Stranger Things"-Star Charlie Heaton. Von Sommerloch ist also keine Spur!

September

Das lässt sich, wenn überhaupt erst im September dezent feststellen. Der größte Hit wird wohl der zweite Teil von Stephen Kings Schocker "Es" (5. September) sein, der mit den inzwischen erwachsenen Protagonisten des ersten Teils aufwarten wird. Für Fans der Serien-Vorlage gibt es ab dem 19. September zudem den "Downton Abbey"-Film im Kino zu bestaunen.

Oktober

Der Oktober steht im Zeichen der Fortsetzungen. Etwa mit dem Animationsstreifen "Toy Story 4" (3. Oktober), der wohl auch wieder bei manch einem Erwachsenen für glänzende Augen sorgen wird. Untote der lustigen Sorte sind dagegen ab dem 10. Oktober in "Zombieland 2" los. Ganz und gar nicht lustig dürfte Joaquin Phoenix als Batman-Bösewicht Joker sein, der im gleichnamigen Film (17. Oktober) den wahnsinnigen Clown mimt. Die Verfilmung des Erfolgsmusicals "Ich war noch niemals in New York" soll am 24. Oktober erscheinen. Last but not least steht noch "Terminator 6" an. Der deutsche Kinostart soll der 30. Oktober sein.

November

Der November wartet mit drei Engeln und einer Königin auf. Die Neuauflage von "3 Engel für Charlie" soll am 7. November den Weg in die deutschen Kinos finden. Elizabeth Banks führte Regie und unter anderem "Twilight"-Star Kristen Stewart mimt einen Titel-Engel. Märchenhaft wird's derweil mit "Die Eiskönigin 2", der am 28. November in Deutschland erscheinen wird.

Dezember

Dann steht der krönende Abschluss des Kinojahres 2019 an. Abschluss trifft es dabei besonders passend, schließlich wird am 19. Dezember mit "Star Wars IX" auch die aktuelle Trilogie der Sternensaga ihr Finale feiern. Wer es nicht so mit den Jedis hält, kann sich "Jumanji: Willkommen im Dschungel 2" einverleiben, der ebenfalls im Dezember starten soll.

Artikel zum Thema